Sonderfahrten auf der Windbergbahn

Foto
Sonderzug auf der Windbergbahn
Foto: T. Brunsch

Damit Interessierte die Besonderheiten der Bahnstrecke selbst erleben können, veranstaltet der Windbergbahn e. V. Sonderfahrten (siehe Termine).

Längere Zeit waren aufgrund des Gleiszustands (verrottete Holzschwellen, abgefahrene Schienen, …) keine Sonderfahrten möglich.
Mit Unterstützung der STRABAG Rail GmbH, Direktion Bahnbau DE, Bereich Ost, Standort Freital im Rahmen der Lehrlingsausbildung, der Firmen Abbruch, Tief- und Straßenbau Hartlepp e. K. und weiterer Firmen sowie durch die Gleisbautruppe des Vereins wurde bereits vom Bahnhof Dresden-Gittersee aus ein Teil der Strecke instandgesetzt. Nach Abnahme der letzten Gleisbaustelle sind seit 2. September 2020 Sonderfahrten bis zum Kilometer 3,55 genehmigt.

Nach Abnahme erfpolgte am 26.05.2021 mit geladenen Gästen die erste Fahrt bis zum Haltepunkt „Leisnitz / Schloss Burgk“ bei Kilometer 3,0. Der Bau des Haltepunktes erfolgte mit Unterstützung der Stadt Freital, von Sponsoren und weiteren Helfern des Vereins.

Seit dem 2. Oktober 2021 (Jubiläum „100 Jahre Stadt Freital“) fahren wir mit unseren Sonderzügen bis auf die Brücke an der Ferdinand-Freiligrath-Straße bei km 2,7.

Die Instandsetzung der Gleise wird schrittweise fortgesetzt. Sobald für einen fertigen Abschnitt die Genehmigung vorliegt, wird die Fahrstrecke der Sonderzüge verlängert.
Ziel ist, in ein paar Jahren bis zur Station Freital-Birkigt (Kilometer 0,4) zu fahren.

Nächste Sonderfahrten siehe Termine